Was hat vom Modellstaat Königreich Westphalen bis heute überlebt?

Viele Leute würden heute sagen, dass Gesetze von vor über 200 Jahren primitiv oder dumm sind.

Tatsächlich waren damals viele Regeln komisch, wenn ihr sie mit heute vergleicht, z. B. hatten Frauen wenig Rechte und Kinder wurden auch nicht unbedingt gut behandelt!

Was viele allerdings nicht wissen, ist, dass Einrichtungen wie ein Parlament oder eine feste Verfassung zum ersten Mal im Rechtssystem auftauchten und sich, wie man sieht, bis heute bewährt haben!

Das war damals eine total neue Errungenschaft und ein kleiner Aufbruch in die Zukunft.

Damals war der Modellstaat Westphalen eines der fortschrittlichsten Länder in Deutschland oder Europa.

Durch Napoleons Eroberungen übernahmen fast alle Länder ähnliche Systeme, sodass heutzutage in fast allen Ländern Demokratie herrscht!

Im Königreich Westphalen war zunächst auch nur eine "halbe Demokratie". Im Parlament, dem "Palast der Stände", das im Friedericianum tagte, befanden sich 100 Leute, 70 Grundbesitzer, 15 Gelehrte und andere um den Staat verdiente Bürger und 15 Fabrikanten und Kaufleute, die in Manufakturen arbeiteten, den Vorläufern heutiger Fabriken.

Als allerdings 1812 Russland, Preußen und Bayern in Paris einmarschierten, zerfiel das Königreich und Jérôme floh.